Die Kreisgruppe Altenkirchen stellt sich vor

Das Zuständigkeitsgebiet der Kreisgruppe Altenkirchen im Landesjagdverband Rheinland Pfalz e.V. entspricht dem des gleichnamigen Landkreises. Die Fläche des Landkreises beträgt 64200 ha, davon sind 32000 ha bewaldet. Die jagdlichen Möglichkeiten sind in diesem waldreichen Kreisgebiet vielfältig. Es gibt aktuell 167 Jagdbezirke im Kreis.

Schwarzwild und Rehwild kommen in allen Revieren vor. In einigen Bereichen ist auch Rotwild heimisch. (Bis vor ca. 15 Jahren gab es im Wildenburger Land gute Muffel- und Damwild Vorkommen, die jedoch heute nicht mehr existieren). Lesen Sie hier weiter!

Waldbau-Seminar für Jagdscheinanwärter

Jagd und Wald, gehören unabdingbar zusammen, so wurde zum ersten Mal für die Jagdscheinanwärter der Kreisgruppe Altenkirchen ein Waldbau-Seminar von Martin Szostak, Freusburg abgehalten, initiiert von Gisela Held und Mike Thieke, Mentoren für die Jägerausbildung.


So trafen sich 12 angehende Jäger am 26. April 2014 zu einer Revierbegehung im Revier Freusburg und lauschten den Ausführungen von Forstrevierleiter Szostak. Was ist Monokultur, welche Bäume beinhaltet ein gesunder Mischwald? Wasserschutz, Erosionsschutz, Lärm- und Sichtschutz, die Schutzfunktionen des Waldes wurden erörtert, sowie den Wald als Rohstofflieferant besprochen. Welche Sträucher findet man im Wald und wie erkennt man sie und welche Pflanzen sind die Leibspeisen unseres Wildes. Warum sind die roten Waldarmeisen geschützt und wie nützen sie dem Wald?

Weiterlesen ...

Jäger-Vorstand einstimmig im Amt bestätigt

Altenkirchen – Alois Trapp und seine bewährte Mannschaft starten gestärkt in eine neue Amtszeit

Der Vorstand des Langdesjagdverbandes RLP, Kreisgruppe Altenkirchen hatte am 25. April 2014 zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Im Großen Sitzungssaal der Kreisverwaltung Altenkirchen begrüßte der Kreisgruppenvorsitzende Alois Trapp die anwesenden Ehrengäste und Mitglieder.

Landrat Michael Lieber dankte in seinem Grußwort für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren und blickte mit Freude auf den Landesjägertag Rheinland-Pfalz, der im kommenden Jahr unter der Regie der Kreisgruppe in Altenkirchen stattfinden wird. Friedrich Baron von Hövel, Vorsitzender des Waldbauvereins und auch Georg Groß, Vorsitzender des Kreisbauernverbandes, forderten in ihren Grußworten den gemeinsamen Schulterschluss mit der Jägerschaft, um Wildschäden im Waldbau und in der Landwirtschaft mit einem angepassten Wildbestand auch in der Zukunft in einem erträglichen Maß zu halten.

Weiterlesen ...

offener Brief - Gedanken zu Wald, Wild und Jagd

Gedanken zu Wald, Wild und Jagd, ein offener Brief von Rainer Schneider, Hegeringleiter  Weyerbusch vom 20. August 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

Zur Einleitung :

Immer häufiger wird die Öffentlichkeit mit Kommentaren, Sendungen und Berichten zur Sache Jagd, Wild und Natur konfrontiert. Logik und Verstand würden gebieten, dass der Personenkreis, der mit entsprechend ausreichendem Sachverstand, allein durch Schulung und ständige Fortbildung ausgestattet ist, nämlich die Jäger, ebenfalls gehört werden. Aber meist bleiben deren Ansichten ungehört.

Dies hat nach meiner persönlichen Ansicht mehrere Gründe:

Zum einen ist es nicht möglich sich zu jeglicher sachlichen Unkenntnis oder in einigen Fällen auch Dummheit zu äußern.

Weiterlesen ...

Anschuss Seminar 2014

Vor der diesjährigen anstehenden Jägerprüfung veranstaltete Mike Thieke zusammen mit dem erfahrenen Schweißhundeführer und Wildmeister Helmut Hilpisch ein kostenloses Anschuss Seminar für die angehenden Jungjäger und auch interessierten Jägern der Kreisgruppe Altenkirchen. Das Seminar war mit 30 Teilnehmern wieder einmal sehr gut besucht. Bereits zum dritten Mal stellte Mike Thieke sein Revier Molzberg (Betzdorf / Kirchen) für die ersten Eindrücke auf die jagdliche Praxis der Jagdscheinanwärter selbstlos zur Verfügung.

Der Schuss ist raus, das Stück liegt aber nicht! Was ist zu tun?


Anhand von verschiedenen und realistisch präparierten Anschuss-Bildern, wie zum Beispiel einem Lauf-Schuss, Magen-Schuss oder aber Äser-Schuss etc. zeigte Helmut Hilpisch das sichere Auffinden von Pirschzeichen, auch an ungewöhnlichen Stellen, sowie die richtige Analyse der unterschiedlichen Pirschzeichen und zeigte die weiterführenden Maßnahmen auf, um sich in Sachen der Waidgerechtigkeit als Jäger richtig und im Sinne des Tierschutzes zu handeln.

Weiterlesen ...

Bläsergruppe Alsdorf-Hachenburg Landesmeister 2013

Jagdhornbläsergruppe Alsdorf-Hachenburg wurde erneut Landesmeister in der Wertungsklasse Parforcehorn "ES".

Unter Leitung von Hornmeister Jürgen Rehardt wurde vor imposanter Kulisse im Schloßhof des Fürsten zur Wied in Neuwied die Jagdhornbläsergruppe Alsdorf-Hachenburg erneut Landesmeister in der Königsklasse "ES".

Zu diesem Erfolg konnte ich persönlich alle aktiven Bläser in Neuwied gratulieren. Auch im Namen der Kreisgruppe Altenkirchen und der Jägerschaft zu diesem Erfolg die herzlichsten Glückwünsche, Lob und Anerkennung. Allen aktivern Bläsern der Bläsergruppe Alsdorf-Hachenburg ein kräftiges Waidmannsdank für die geleisteten Aktivitäten zur Erhaltung des jagdmusikalischen Kulturgutes und zur Pflege des jagdlichen Brauchtums.

Weiter so!

Alois Trapp
Kreisgruppenvorsitzender

Entsorgung von Wildtierabfällen

Aufgrund immer wiederkehrender Anfragen zur Entsorgung der Reste von erlegtem Wild und von Wildtieren, wurde im Mainzer Umweltministerium in einer kleinen Arbeitsgruppe beigefügter Leitfaden entwickelt. In dieser Arbeitsgruppe war auch der LJV (in Person von Herrn Vizepräsident Bartmann) vertreten.

Der Leitfaden soll vor allem der Jägerschaft Hinweise zu einer ordnungsgemäßen, gemeinwohlverträglichen Entsorgung der Reste von erlegtem Wild sowie von Wildtierkörpern geben. Insbesondere soll die Gefahr einer möglichen Verschleppung von Krankheitserregern verringert werden.

Erhard Bäder
Geschäftsführer
Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V.

Landesbläserwettbewerb in Neuwied am 16. Juni 2013

Top-Jagdhornbläser gesucht

Am 16. Juni treten 25 Jagdhornbläsergruppen aus Rheinland-Pfalz und anderen Bundesländern beim Landesbläserwettbewerb in Neuwied gegeneinander an.

Der Landesbläserwettbewerb ist ein Highlight im Eventkalender des Landesjagdverbandes Rheinland-Pfalz e.V. (LJV). In diesem Jahr empfängt Neuwied Jagdhornbläsergruppen aus ganz Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, dem Saarland, Bayern, Hessen und sogar aus den Niederlanden. Im Jahr 2013 findet dieses traditionsreiche Ereignis im Innenhof des Schlosses des Fürsten Wied in Neuwied statt. Musikliebhaber und Interessierte sind als Zuschauer herzlich willkommen. Der Eintritt zum Wettbewerb ist kostenlos.

Weiterlesen ...

Neue CD - Parforcehorn - Wir lieben ES

Die Jagdhornbläsergruppe Alsdorf-Hachenburg präsentieren Ihre neue CD „Parforcehorn – Wir lieben „ES"

Die Landesmeister Rheinland Pfalz seit 1992 und Bundessieger 2012 im „ES" Parforcehorn haben in den vergangen Monaten ihren zweiten Tonträger mit dem Titel „Parforcehorn – Wir lieben „ES" produziert. Produziert wurde diese CD in der  Stadthalle von Betzdor.

Mit dieser CD erfüllen sich die Musiker einen lang ersehnten Wunsch, ihr musikalisches Können und die Begeisterung für dieses traditionelle Musikinstrument einem großen Publikum näherzubringen. Den unverwechselbaren Klang der großen Parforcehörner, rau und schmetternd wie bei der Parforcejagd, aber auch majestätisch und geheimnisvoll wie der Wald erleben Sie beim Hören der CD!

Ab sofort ist neue CD „Parforcehorn – Wir lieben „ES" erhältlich. Bestellungen können gerne unter der Email hornmeister@bläsergruppe-alsdorf-hachenburg.de erfolgen! Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage unter www. Blaesergruppe-alsdorf-hachenburg.de.

 

Zulassung für bleifreie Geschosse ab 1. Juli 2013

Verwendung bleifreier Geschosse auf unserem Schießstand im Johannital ab 01.Juli 2013

Erfolgreich konnten wir nun mit Unterstützung des Landesjagdverbandes Rheinland-Pfalz e.V., einem Schießstandsachverständigen und der Kreisverwaltung Altenkirchen als Genehmigungsbehörde die Zulassung bleifreier Geschosse auf unserem Schießstand im Johannistal ab 01. Juli 2013 erreichen.

Ein entsprechendes Gutachten wird diese Zulassung auf den Kugelständen unseres Schießstandes ausweisen. Die Kreisverwaltung Altenkirchen erteilt nach Erledigung einiger Restauflagen ab 01. Juli 2013 die endgültige Erlaubnis.

Für die kooperative Zusammenarbeit möchte ich mich persönlich und namens der Kreisgruppe Altenkirchen bei allen Beteiligten, die zu dieser zielführenden Lösung beigetragen haben, herzlich bedanken.

Alois Trapp
Kreisgruppenvorsitzender

Termine

Keine Termine

Besucher

Heute52
Gestern68
Woche241
Monat120
Gesamt151044

Donnerstag, 02. April 2020 18:08