Jäger werden

Sie möchten sich dem Naturschutz verpflichten, alles über die heimische Fauna und Flora lernen, mit einem gut erzogenen Jagdhund viel Zeit in schönen Wäldern verbringen und gleichgesinnte, sympathische Menschen treffen?
Dann sollten Sie tatsächlich Jäger werden!

Jagdschein nach Mentorenprinzip

Wer den Jagdschein in der Kreisgruppe Altenkirchen erwerben möchte, kann dies innerhalb eines Jahres nach dem Mentoren-Prinzip tun. Im Kreis Altenkirchen sind derzeit 6 Mentoren von der Unteren Jagdbehörde (UJB) für die Durchführung von Ausbildungskursen anerkannt. 

Warum 12 Monate?

Anlässlich eines kürzlich stattgefundenen Gespräches zwischen den Mentoren, des LJV Kreisgruppe AK sowie der UJB und dem Kreisjagdmeister (KJM) trugen die Mentoren vor, dass nach ihren bisherigen Erfahrungen der Zeitraum von 6 Monaten zu knapp bemessen sei, um Jagdscheinanwärter nicht nur für die Prüfung, sondern auch für die praktische Jagdausübung vorzubereiten.

Gerade der letzte Aspekt komme in Anbetracht der speziellen jagdlichen Aufgaben im Jahreszyklus (Wildäcker, jagdliche Einrichtungen, Ansprechen des Wildes, Fallenjagd, Blattzeit, Drückjagden) zu kurz.


Dieses Manko wurde durch die Absolventin einer Jagdschule bestätigt, wenn sie sagt, dass sie hervorragend auf die Prüfung (Fragen) aber kaum auf den handwerklich/ praktischen Teil der Jagdausübung vorbereitet wurde. Sie kenne zwar jetzt die Jagdzeiten auf Rehwild, wisse aber dennoch nicht, auf welches Stück sie am 1. Mai richtig weidwerken könne und deshalb einen erfahrenen Jäger suche.

Die Mentoren möchten aus diesem Grunde über die gesetzliche 6-Monatsfrist hinaus ein weiteres halbes Jahr Ausbildung zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung anbieten, diese im Mai beginnen und im Mai des kommenden Jahres mit der Prüfung abschließen.

Sollte ein Jagdscheinanwärter die Prüfung im Mai nicht bestehen, könnte er sie im folgenden Oktober wiederholen.

Die UJB und der KJM stehen diesem Angebot aus den oben erwähnten Gründen positiv gegenüber, weil es weit über das Maß geht, was gesetzlich gefordert wird und als gute Alternative angesehen wird. Gleichzeitig appelliert der KJM an die heimischen Jäger, insbesondere aber auch an die Pächter und Pächterinnen, ortsansässige  junge Menschen für die Jagd zu begeistern und zu gewinnen.

Welches Ausbildungsmodell ein Jagdscheinanwärter schließlich wählt, muss er natürlich auf Grund seiner persönlichen Bedingungen und Möglichkeiten individuell entscheiden.

Für den Bereich des Landkreises Altenkirchen, sind  im Sinne des § 22 Abs. 1 LJGDVO folgende Mentoren bestätigt: Hier kann die Ausbildung in EINEM Ausbildungsjahr von Juni bis Mai durchlaufen werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei dem gewünschten Mentor.

Termine

Keine Termine

Besucher

Heute12
Gestern60
Woche140
Monat1269
Gesamt94206

Mittwoch, 20. Juni 2018 03:21