Die Kreisgruppe Altenkirchen stellt sich vor

Das Zuständigkeitsgebiet der Kreisgruppe Altenkirchen im Landesjagdverband Rheinland Pfalz e.V. entspricht dem des gleichnamigen Landkreises. Die Fläche des Landkreises beträgt 64200 ha, davon sind 32000 ha bewaldet. Die jagdlichen Möglichkeiten sind in diesem waldreichen Kreisgebiet vielfältig. Es gibt aktuell 167 Jagdbezirke im Kreis.

Schwarzwild und Rehwild kommen in allen Revieren vor. In einigen Bereichen ist auch Rotwild heimisch. (Bis vor ca. 15 Jahren gab es im Wildenburger Land gute Muffel- und Damwild Vorkommen, die jedoch heute nicht mehr existieren). Lesen Sie hier weiter!

Aktion Fellwechsel GmbH

Unsere Kreisgruppe beteiligt sich zur Wintersaison 2017/18 an dem Projekt "Fellwechsel GmbH" (nähere Informationen im Jagd & Jäger, Oktober Ausgabe Seite 9). Wir nehmen von unseren Jägerinnen und Jägern im Kreis balgschonend erledigte Winterfüchse, Dachse, Marder etc. an zwei Standorten an, um diese im Kern an die "Fellwechsel GmbH" weiterzugeben.

Für die beiden Standorte wurden Kühltruhen angeschafft, wo die erlegten Tierkörper abgegeben werden können und dort eingefroren zwischengelagert werden. Die erlegten Tierkörper werden möglichst platzsparend in Müllsäcke verpackt und mit zwei ausgefüllten Abgabeformularen angeliefert. Die zwei Abgabeformulare werden jeweils in Plastiktüten gesteckt. Ein Formular wird außen am Müllsack befestigt , das zweite am Tierkörper selbst. Weitere Erläuterungen zur Abgabe und Verpackung, sowie Abgabeformulare wurden den Hegeringleitern zugeleitet, sind aber auch vor Ort bei den Abgabestellen verfügbar.

Standorte der Kühltruhen:

1. Forstamt Altenkirchen, Siegener Str. 20 ,57610 Altenkirchen
Anlieferung nur während der Dienstzeiten (Mo-Do 7-16 Uhr, Fr 7-13 Uhr)
Bitte beim Mitarbeiter des Forstamtes melden.

2. Schloss Schönstein, Fürst-Hatzfeldt-Str., 57537 Wissen
(ehemaliger Pferdestall)
Telefonische Anmeldung beim Ansprechpartner Wolfgang Hoffmann (Tel. 0175/6577424)

Mit der Teilnahme an dieser Aktion verspricht sich der Vorstand der Kreisgruppe eine Förderung der Prädatorenbejagung und somit auch der sinnvollen Verwendung der erlegten Tiere und nicht zuletzt auch dem damit verbundenen Schutz unseres Niederwildes.

Alois Trapp
Kreisgruppenvorsitzender

Termine

Keine Termine

Besucher

Heute0
Gestern294
Woche882
Monat4566
Gesamt136056

Samstag, 23. November 2019 02:18