Die Kreisgruppe Altenkirchen stellt sich vor

Das Zuständigkeitsgebiet der Kreisgruppe Altenkirchen im Landesjagdverband Rheinland Pfalz e.V. entspricht dem des gleichnamigen Landkreises. Die Fläche des Landkreises beträgt 64200 ha, davon sind 32000 ha bewaldet. Die jagdlichen Möglichkeiten sind in diesem waldreichen Kreisgebiet vielfältig. Es gibt aktuell 167 Jagdbezirke im Kreis.

Schwarzwild und Rehwild kommen in allen Revieren vor. In einigen Bereichen ist auch Rotwild heimisch. (Bis vor ca. 15 Jahren gab es im Wildenburger Land gute Muffel- und Damwild Vorkommen, die jedoch heute nicht mehr existieren). Lesen Sie hier weiter!

Infotag Jagd 24. April 2015

Jägerinnen und Jäger informierten in der Innenstadt von Altenkirchen

Anlässlich des Landesjägertages des LJV hatten die Jäger der Kreisgruppe Altenkirchen eine große Informationsveranstaltung vorbereitet. Neben einem umfangreichen Angebot an Broschüren und Publikationen zum Mitnehmen erwartete die zahlreichen interessierten Besucher ein eindrucksvoller Querschnitt durch die Hauptthemenbereiche der Jagd.

Am Wildmobil gab es nach dem Motto „Wild aus der Region" leckere Wildzubereitungen, wie Würstchen frisch vom Grill, herzhafter Fleischkäse und delikates Wildragout. Außerdem noch Wildsalami und Wildschinken. Mehr Bio geht nicht, bedeutet im Zusammenhang mit Wildbret vom Jäger, dass die Tiere ohne Antibiotika im Wald in ihrer natürlichen Umgebung gegebenenfalls im Rudel oder in der Rotte aufwachsen. Das Fleisch ist fettarm und cholesterinarm und kann zurecht als wertvolles Bio-Lebensmittel bezeichnet werden.


Die rollende Walderlebnisschule mit den vielfältigen Präparaten aus der Tier- und Pflanzenwelt unserer Wälder war ein besonderer Anziehungspunkt für alle Kinder. Drei Altenkirchener Kindergärten schauten vormittags vorbei und die kleinen Gäste hatten viel Spaß mit den Waldpädagogen. Diese beantworteten alle Fragen kindgerecht und hatten viele kurzweilige Spiele im Gepäck.


Eine weitere große Attraktion waren die Falkner, die es sehr gut verstanden, das Besondere der Jagd mit Greifvögeln, der sogenannten Beizjagd zu erklären. Wer einmal in die Augen des Uhus geschaut hatte, war gleichermaßen begeistert und gefesselt von diesem imposanten Eulenvogel.

Zum Themenbereich jagdliches Brauchtum brachten die Bläsergruppen der Hegeringe Altenkirchen, Daaden/Herdorf und Gebhardshain die wichtigsten Jagdsignale mit Fürst Pless Horn und Parforce Horn zu Gehör.


Jeweils vormittags und nachmittags fand eine perfekt organisierte Pfostenschau statt. Die Bandbreite der präsentierten Jagdhunde reichte von den Alleskönnern bis zu den Spezialisten. Hier konnte man direkt beim Hundeführer sich über die verschiedenen Jagdhunde und ihre Eigenschaften wie zum Beispiel: Spinger Spaniel, Deutsche Bracke, Pudelpointer, Deutsch Drahthaar, Weimaraner und auch Hannoverscher Schweißhund und Großer Münsterland informieren.

Carmen Eckardt

 

 

Termine

Keine Termine

Besucher

Heute28
Gestern171
Woche594
Monat2528
Gesamt134018

Donnerstag, 14. November 2019 06:48