Die Kreisgruppe Altenkirchen stellt sich vor

Das Zuständigkeitsgebiet der Kreisgruppe Altenkirchen im Landesjagdverband Rheinland Pfalz e.V. entspricht dem des gleichnamigen Landkreises. Die Fläche des Landkreises beträgt 64200 ha, davon sind 32000 ha bewaldet. Die jagdlichen Möglichkeiten sind in diesem waldreichen Kreisgebiet vielfältig. Es gibt aktuell 167 Jagdbezirke im Kreis.

Schwarzwild und Rehwild kommen in allen Revieren vor. In einigen Bereichen ist auch Rotwild heimisch. (Bis vor ca. 15 Jahren gab es im Wildenburger Land gute Muffel- und Damwild Vorkommen, die jedoch heute nicht mehr existieren). Lesen Sie hier weiter!

Kreisheimattag Betzdorf 2011

Beste Voraussetzungen für den Kreisheimattag in Betzdorf zeichneten sich bereits am Sonntagmorgen ab, bestes Wetter war vorausgesagt und zog tatsächlich auf. Die Stadt Betzdorf hatte an diesem Muttertag-Sonntag ein abwechslungsreiches und vielfältiges Programm mit Bühnenaufführungen, Konzerten, Informations- und Aktionsständen auf die Beine gestellt.

Auch der Landesjagdverband Rheinland Pfalz e.V. vertreten durch die Kreisgruppe Altenkirchen war erstmalig an dieser Veranstaltung mit einem Informationsstand „ rund um die Jagd“ vertreten. So konnten die Besucher in der Wald und Wild Erlebnisschule die Präparate vom Wildschwein, Rehkitz, Hase und Igel, Fasan und Co bestaunen und natürlich auch anfassen.

Die angehenden kleinen Naturkundler lernten nicht nur das heimische Wild kennen, auch konnten die Kinder sowie die Erwachsenen mit dem Baumpuzzel Baumarten erkennen lernen und an den Tastbrettern fühlen wie weich doch, das eine oder andere „Wildfell“ ist. Das Stand-Team um die Wald- und Erlebnisschule, Gundula Engelhard-Mix, Patrik Menzel, Florian Oppermann und Ingolf Wagner waren den gesamten Tag umlagert und konnten den zukünftigen „jungen Jägern“ Rede und Antwort stehen.

Weiter ging es im Info-.Pavillon, hier hatten wir mit „1000 und einer“ Ameise, einem Schaukasten mit einen Teil eines Ameisenvolkes, den Türöffner überhaupt. Mit Sondergenehmigung für diesen Tag, gab Werner Ebach von der Kreisverwaltung Altenkirchen, untere Naturschutzbehörde, Auskunft über Welt und Leben der Waldameise. Das wurde von den Standbesuchern gern angenommen und viele ließen sich vom geschäftigen Gewusel der Ameisen beeindrucken.

Verschreckt reagierten einige Eltern auf unsere Frage an ihre Kinder: „na soll ich Dir einen Hund schenken?“ Damit war natürlich kein lebendiger Hund gemeint, aber die Kinder durften sich aus einer Auswahl von verschiedenen Jagdhundebildern eines für Daheim aussuchen.

Besonders gefragt waren unsere Rezepte für die Zubereitung von Wildbret! Dass sich unser heimisches Wildbret hervorragend zum Grillen eignet, war einigen Besuchern, gerade jetzt zu Beginn der Grillsaison, nicht bekannt und unsere Rezepte waren gegen Ende der Veranstaltung komplett vergriffen.

Der Faszination der Falknerei können sich nur wenige entziehen, so waren die drei Greifvögel, ein roter Milan, ein Gerfalke und ein Wanderfalke unser weiteres Highlight am Stand. Die Greife ein Hingucker und Türöffner für weiterführende Gespräche. Hier konnten die Besucher den roten Milan einmal aus der Nähe betrachten, den man sonst ja nur elegant am Himmel gleiten sieht. Stolz und manchmal auch skeptisch trugen einige Kinder den Wanderfalken auf ihrem Arm, immer begleitet und unter Anleitung von. den Falknern Wolfgang Hellinghausen und Ulrich Wolf vom Orden Deutscher Falkoniere, die die interessierten Besucher unseres Standes fachkundig informierten.

Auch die Jagdhornbläsergruppe Alsdorf-Hachenburg und die Jagdhornbläser des Hegerings Hamm haben zu dem guten Gelingen mit einem Konzert auf den Aktionsbühnen des Kreisheimtages beigetragen.

Alles im allem war die Teilnahme am Kreisheimtag in Betzdorf 2011 ein gelungener Tag, Der Informationsstand der Kreisgruppe Altenkirchen war den ganzen Tag über gut besucht, das übrige Stand-Team , Julia Jendeck, Alexander Schmidt und Sabine Hochhäuser konnten umfassend zu den unterschiedlichsten jagdlichen Themen informieren, haben Kollegen unserer Kreisgruppe am Stand begrüßen dürfen und den einen oder anderen weiterführenden Kontakt für die Zukunft geknüpft.

Das Thema Jagd und Natur wurden von den zahlreichen Besuchern mit großen Interesse und immer positiv angenommen! Es zeigte sich das Jagd, Naturschutz und Naturnutzung sich einander nicht ausschließen sondern wir alle in einem Boot sitzen und an einem Strang ziehen.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Beteiligten ohne deren Einsatz und Motivation so eine Veranstaltung nicht durchzuführen ist. Danke! 

Impressionen des Kreisheimattages. Fotos: Sabine Hochhäuser


Termine

Keine Termine

Besucher

Heute56
Gestern236
Woche1713
Monat3647
Gesamt135137

Sonntag, 17. November 2019 15:26