Die Kreisgruppe Altenkirchen stellt sich vor

Das Zuständigkeitsgebiet der Kreisgruppe Altenkirchen im Landesjagdverband Rheinland Pfalz e.V. entspricht dem des gleichnamigen Landkreises. Die Fläche des Landkreises beträgt 64200 ha, davon sind 32000 ha bewaldet. Die jagdlichen Möglichkeiten sind in diesem waldreichen Kreisgebiet vielfältig. Es gibt aktuell 167 Jagdbezirke im Kreis.

Schwarzwild und Rehwild kommen in allen Revieren vor. In einigen Bereichen ist auch Rotwild heimisch. (Bis vor ca. 15 Jahren gab es im Wildenburger Land gute Muffel- und Damwild Vorkommen, die jedoch heute nicht mehr existieren). Lesen Sie hier weiter!

Kreisgruppe 2019

Liebe Mitglieder der Kreisgruppe Altenkirchen.
Die ersten Monate meiner Amtszeit waren geprägt von den Modernisierungsmaßnahmen auf unserem Schießstand im Johannistal.
Infolge einer namhaften Zuwendung des Ministeriums aus der Jagdabgabe waren wir in
der Lage, die alten Wurfmaschinen des Rollhasenstandes durch neue Geräte
der Firma Laporte zu ersetzen. Weiterhin konnten wir die Kugelstände und den laufenden Keiler mit einer elektronischen Trefferaufnahme der Firma Sius ausrüsten.
Durch diese Maßnahmen wurden die Abläufe während des Schießbetriebes wesentlich verbessert.
Dies wäre nicht möglich gewesen ohne den Einsatz zahlreicher Helfer,
Spender und Förderer, die sich selbstlos in den Dienst der Sache gestellt haben.
Stellvertretend für alle seien Evi Bitzer, Manfred Fischer und Ingolf Wagner genannt sowie die Mitarbeiter der Firma Börgerding.
Ich danke allen Helfern für ihren Einsatz und lade die Mitglieder ein, durch fleißige Nutzung
der Anlage ihre Schießleistungen auf hohem Niveau zu halten.
In jagdlicher Hinsicht stehen wir vor großen Herausforderungen.
Welchen Einfluss hat das Fichtensterben auf unseren Jagdbetrieb?
Wie entwickelt sich die Wolfspopulation?
Wie agieren wir bei der Schwarzwildbejagung angesichts drohender ASP und
ganzjährig vorhandenen abhängigen Frischlingen?
Es gibt viele Fragen und keine allgemein gültigen Antworten.
Hier ist der waidgerechte Jäger gefordert, der sein Handwerk versteht und im Einzelfall
die richtige Entscheidung trifft.
In diesem Sinne wünsche ich uns, unseren Familien und allen Freunden der Jagd ein
besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.
Dr. Karl-Heiner NÖLLGEN VORSITZENDER KG

FAJ Fachausschuss Jägerinnen - Übungsschießen für Jägerinnen

FAJ Übungsschießen.JPG

Ein harmonischer Nachmittag beim Übungsschießen der Jägerinnen


Zum ersten Mal richtete der FAJ in der Kreisgruppe Altenkirchen ein Übungsschießen ausschließlich für Jägerinnen am Schießstand im Johannisthal in Altenkirchen aus. Es wurden alle Disziplinen geschossen: Flintenschießen auf die Rollhasen und Büchsenschießen sitzend aufgelegt und stehend angestrichen. Außerdem konnte der Schießnachweis auf bewegte Ziele am laufenden Keiler abgelegt werden. Alle waren sich einig, dass der Übungsschießtag für Jägerinnen unbedingt wiederholt werden sollte.  Die Idee zur Veranstaltung entstand beim Jägerinnen Stammtisch, der in regelmäßigen Abständen stattfindet.
Ein herzliches Dankeschön geht an die Schießobleute Manfred Fischer und Evi Bitzer für die hervorragende Betreuung an diesem Nachmittag.
Carmen ECKARDT FAJ

Glückwünsche „Jagdhornbläsergruppe Alsdorf Hachenburg“

Beste Glückwünsche zum 40jährigen Jubiläum für die „Jagdhornbläsergruppe Alsdorf Hachenburg“
Im Jahre 1979 formierte sich eine Jagdhornbläsergruppe mit musikalisch ambitionierten Jägern aus der Region, die zum heutigen Zeitpunkt sicher als eine der Besten weit und breit gelten kann. In Rheinland-Pfalz wurde die Bläsergruppe 13mal Landesmeister beim Wettbewerb der Jagdhornbläsergruppen, und auf Bundesebene konnte der Titel Bundessieger dreimal für die „Jagdhornbläsergruppe Alsdorf Hachenburg“ vergeben werden. Diese außerordentlich beeindruckenden Ergebnisse konnten nur durch das stetige Engagement der aktiven Jagdhornbläser und eine unermüdliche Förderung der Jugend bewerkstelligt werden.  Die Kreisgruppe Altenkirchen gratuliert ganz herzlich zum runden Geburtstag und wünscht weiterhin viel Erfolg.
Heiner NÖLLGEN VORSITZENDER

BRAUCHBARKEITSPRÜFUNG 2019

 
Am 12. Oktober findet für den Bereich unserer KG die diesjährige Brauchbarkeitsprüfung für Jagdhunde gemäß § 36 LJG statt.
Treffpunkt ist um 9.00 Uhr im Landgasthof "Zur alten Eiche", Hauptstr. 1, 57632 Rott.
Für die Prüfung werden Jagdhunde gemäß § 2 Brauchbarkeitsprüfungsordnung zugelassen, deren Führer/in einen gültigen
Jagdschein besitzt. Die Hunde müssen durch eine Täto- oder Chipnummer eindeutig identifizierbar sein und einen gültigen
Tollwutimpfschutz nachweisen. Es ist anzugeben, ob die Prüfung im Hinblick auf die Brauchbarkeit ohne Einschränkung oder
auf die Brauchbarkeit für die Nachsuche abgelegt werden soll.
Die Prüfungsgebühr beträgt 60,-Euro für LJV - Mitglieder, die nicht an unserem Vorbereitungslehrgang teilgenommen haben
und 80,-Euro für Nichtmitglieder. Die Gebühr ist auf das Konto(DE61573918000069000401) zu überweisen.
Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Hunde begrenzt. KG - Mitglieder haben Vorrang.
 
Die Meldung ist auf dem LJV- Anmeldeformular (ljv-rlp.de/service) zu richten an den Prüfungsleiter Alois Trapp
(alois.trapp@gothaer.de<mailto:alois.trapp@gothaer.de>) Tel. 0170-7865626.
Nennschluss ist der 8.Oktober 2019

Jungjäger und Anwärter Pokalschießen, unterstützt von Waffen Niederhausen

Die Kreisgruppe lädt alle Jagdscheinanwärter und Jungjäger (bis einschließlich 3 Jahre Jagdschein) zum ersten Jungjäger und Anwärter Pokalschießen am 17.08.19.
Geschossen werden die Disziplinen sitzend freihändig (3), stehend angestrichen (4), laufender Keiler (3) und Rollhasen (10). Anmeldegebühr ist lediglich die reguläre Standgebühr. Waffen Niederhausen sponsert Preise im Gesamtwert von bis zu 880€. Dem Gewinner winkt wahlweise ein nagelneuer Repetierer Mossberg Patroi Walnut im Kaliber .308Win oder eine Doppelflinte Hubertus Bayard Jagd im Kaliber 12/76. Der zweite Platz erhält ein Browning Gewehrfutteral und der dritte Platz einen MIL-TEC Gehörschutz.
Geschossen wird mit den Standwaffen und der eigenen Flinte. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.
Während des gesamten Tages stellt Waffen Niederhausen eine Auswahl von Jagdwaffen zur Ansicht und Probeschießen zur Verfügung.
Zeitplan: 9:00 – 12:00Uhr Anwärterschießen, 12:00 – 14:00Uhr Mittagspause, 14:00 – 18:00Uhr Jungjägerschießen und im Anschluss die Siegerehrung.
Sebastian NIEDERER OBMANN JUNGE JÄGER

Termin: Schießtag der Jägerinnen

Schießtag der Jägerinnen
Der FAJ der Kreisgruppe Altenkirchen veranstaltet am 03.08.2019 am Schießstand im Johannisthal in Altenkirchen ein Übungsschießen für Jägerinnen. Beginn ist um 14:00 Uhr.

Carmen ECKARDT FAJ KREISGRUPPE

Grünes Abitur bestanden

Bitzen - 20 Anwärter, darunter 4 Frauen,  bestanden nach einem Jahr Ausbildung die Jägerprüfung im Kreis Altenkirchen und dürfen sich ab jetzt Jungjäger nennen. Geprüft wurde in einer Schießprüfung sowie in einem schriftlichen und mündlich-praktischen Teil, in dem Kenntnisse der Wildtierarten, Wildbiologie und Naturschutz gefordert waren. Weitere Prüfungsthemen waren der Jagdbetrieb, das Jagdhundewesen, Wildbrethygiene, Wildschadensverhütung, Land- und Waldbau sowie Jagdrecht.

Die feierliche Überreichung der Jägerbriefe an die Absolventen wurde eingeleitet vom Kreisjagdmeister Franz Kick, dem in seinen Worten an die frisch gebackenen Jäger die Waidgerechtigkeit sehr am Herzen lag. Anständiges Verhalten gegenüber Mensch und Tier, so Kick, sollte immer die Handlungsleitlinie der Jäger sein. Er bedankte sich auch bei der Prüfungskommission und den Mentoren. Ebenfalls Glückwünsche zur bestandenen Prüfung überbrachte der Kreisgruppenvorsitzende des Landesjagdverbandes Rheinland-Pfalz, Dr. Heiner Nöllgen. Er freute sich, dass die neuen Jungjäger im Verband organisiert sind und hob die Vorteile der Mitgliedschaft im LJV-RLP hervor, unter anderem die Möglichkeit zur Teilnahme an vielfältigen Seminar- und Lehrgangsangeboten zur Weiterbildung. Dr. Nöllgen wünschte den Jungjägern viel Waidmannsheil und allzeit guten Anblick. Der Kreisbeigeordneter Günter Knautz, in Vertretung des Landrates des Landkreises Altenkirchen, freute sich über die erfolgreiche Prüfung, gratulierte und hob in seiner Rede die wichtige gesellschaftliche Aufgabe der Jäger hervor, gerade in diesen Zeiten, wo große Wildschäden an der Tagesordnung sind. Anschließend übergab Günter Knautz gemeinsam mit Franz Kick jedem Jungjäger die Urkunde und den Jägerbrief.

foto_pruefung_2019.JPG


Bestanden haben: Daniel Bender, Kirchen; Markus Cera, Waldbröl; Elias Gäfgen, Fluterschen; Gudrun Graß, Waldbröl; Martin Gründer, Hemmelzen; Alexander Horst, Altenkirchen; Saskia Kirschbaum, Waldbröl; Dennis Knaus, Waldbröl; Bernd Langenbach, Schutzbach; Simon Leitner, Niederfischbach; Nikolaus Massong, Waldbröl; Monika Medeyros-Mendez, Windeck; Daniel Müller, Weitefeld; Luisa Müller, Weitefeld; Falk Oberhoff, Reichshof; Christian Schramm, Molzhain; Christian Stühn, Weitefeld; Christian Theis, Kirchen; Michael Wagner, Wallmenroth; Markus Bay, Weyerbusch.
Die Bläsergruppe des Hegerings Hamm gab dem ganzen Ablauf einen eindrucksvollen jagdmusikalischen Rahmen.

Einladung Jagdhornbläsergruppe Alsdorf Hachenburg

Jagdhornbläsergruppe Alsdorf Hachenburg
Wir feiern unser Jubiläum am 01.09.2019 ab 11:00 Uhr an der Grillhütte in Alsdorf
Hans-Peter HALBE für die BLÄSERGRUPPE

Jahreshauptversammlung 2019

Im sehr gut besuchten Veranstaltungssaal der Germania in Wissen konnte der scheidende Kreisgruppenvorsitzende Alois Trapp den Präsidenten des Landesjagdverbandes Rheinland-Pfalz, Herrn Dieter Mahr und viele Jägerinnen und Jäger der Kreisgruppe Altenkirchen begrüßen. Dieter Mahr war auf Einladung des Vorstandes zur Jahreshauptversammlung der am nördlichsten gelegenen Kreisgruppe im rheinlandpfälzischen Verband gekommen. Ebenfalls zu Gast waren der Landrat des Kreises Altenkirchen Herr Michael Lieber, der Vorsitzende des Waldbauvereins Altenkirchen Friedrich Freiherr von Hövel, der Vorsitzende des Kreisbauernverbandes Herr Georg Gross und der Vizepräsident des LJV-RLP Herr Kurt Schüler.

Sie alle drückten in ihren Grussworten ihre Verbundenheit mit der Jägerschaft des Kreises Altenkirchen aus und bedankten sich beim scheidenden Kreisgruppenvorsitzenden Alois Trapp für die gute Zusammenarbeit. 

Landrat Michael Lieber sah in den Aktivitäten der Jäger einen unverzichtbaren Beitrag zum Natur- und Umweltschutz. Gleichzeitig versprach er auch nach dem Ende seiner Amtszeit im Sommer, weiterhin ein Ansprechpartner für die Jäger im Kreis Altenkirchen zu sein. Die Waldbauern des Kreises, vertreten durch Friedrich Freiherr von Hövel, brauchen die Hilfe und Zusammenarbeit der Jäger nach dem desaströsen Jahr für den Forst in hohem Maße.  Stürme, Trockenheit und Schädlingsbefall bedingen viele Aufforstungsmaßnahmen, die nur bei entsprechenden Abschusszahlen erfolgversprechend sind. Die Landwirte und Jäger sollen zusammenhalten als Naturnutzer, so Georg Gross für den Zusammenschluss der Bauern im Kreis Altenkirchen. Auch seine Amtszeit endet bald und er wünscht sich eine gute Zusammenarbeit der Jägerschaft mit seinem Nachfolger. Kurt Schüler hob die herzliche Verbundenheit mit der Kreisgruppe Altenkirchen, besonders mit dem Vorsitzenden Alois Trapp hervor. Er betonte seine Achtung als Jäger vor der Schöpfung und der Kreatur. In diesem Sinne wünschte er allen Waidmannsheil zur Bockjagd. Die Positionen des Landesjagdverbandes Rheinland-Pfalz zu den aktuellen jagdpolitischen Themen waren Gegenstand der Rede des LJV Präsidenten Dieter Mahr. Er beleuchtete unter anderem das Thema ASP mit Möglichkeiten und Szenarien bei einem Ausbruch der Krankheit, sowie die europäische Zusammenarbeit in diesem Zusammenhang.

Der Schutz des Niederwildes und der Artenvielfalt mit den Mitteln des Wildtiermonitorings, dem Projekt „Feld und Wiese“ und dem Niederwildsymposium waren ebenso Gegenstand seiner Ausführungen wie das gesellschaftliche Reizthema „Wolf“ und jagdrechtliche Vorgänge. Es folgten noch die vereinsinternen Berichte des Vorsitzenden, der Obleute, des Schatzmeisters, der Kassenprüfer und die Entlastung des Vorstandes. Nach 10 Jahren als Schießobmann der Kreisgruppe und einem Jahr als stellvertretendem Schießobmann wurde Stephan Schnura mit einem Dank für seine Arbeit verabschiedet. Ihm folgt die neue stellvertretende Schießobfrau Evi Bitzer. Für alle Jägerinnen der Kreisgruppe wurde eine Anlaufstelle eingerichtet. Ansprechpartnerinnen sind Carmen Eckardt und Anke Schneider.

Nach einer erneuten Abstimmung über den Führungswechsel in der Kreisgruppe, der bereits im letzten Jahr von der Mitgliederversammlung so beschlossen worden war, übernahm der neue Kreisgruppenvorsitzende Dr. Heiner Nöllgen den Vorsitz der Jahreshauptversammlung. Er dankte Alois Trapp für seine jahrelange unermüdliche Arbeit, sein Engagement für den Verein, und zählte die erfolgreichen Projekte während der Amtszeit von Alois Trapp auf. In Anerkennung seiner Verdienste verleiht die Kreisgruppe ihm die Ehrenmitgliedschaft.

AT und HN.JPG

Für die Kreisgruppe überreichte Dr. Heiner Nöllgen ein Buch und einen Präsentkorb

Auch der Präsident des LJV Dieter Mahr dankte Alois Trapp für eine hervorragende Zusammenarbeit und seinen großen Einsatz für die Belange der Jägerschaft.


Alois Trapp erhielt die Urkunde über die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft in der Kreisgruppe Altenkirchen aus den Händen von LJV Präsident Dieter Mahr.

Im Folgenden wurden Jäger für langjährige Mitgliedschaft und Mitgliedschaft in Bläsergruppen geehrt:
Treuenadeln:
Für 40 Jahre Mitgliederschaft im Deutschen Jagdverband:
Axel Asbach
Erhard Burmester
Dr. Andre Schievenbusch
Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Jagdverband:
Dieter Blöcher
Erhard Hilpisch
Für 60 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Jagdverband:
Hans Drumm
Helmut Katzenbach
Erwin Seifen
Bläser Gold:
Wolfgang Groß
Großgold:
Karl-Heinz Schmidt
Verdienstnadel:
Bronze des DJV – Stefan Schnurra
Carmen ECKARDT SCHRIFTFÜHRERIN

Weitere Beiträge ...

  1. Einladung zur Jahreshauptversammlung 2019
  2. Hundeführerlehrgang 2019
  3. Kreisgruppe Altenkirchen 2019
  4. Einladung zum Jägerinnen-Stammtisch
  5. Brauchbarkeitsprüfung 2018
  6. Jägerprüfung 2018
  7. Auf der Jagd - Wem gehört die Natur?
  8. Jahreshauptversammlung 2018
  9. Hundeführerlehrgang 2018 zur Vorbereitung auf die Brauchbarkeitsprüfung
  10. Einladung zur Jahreshauptversammlung 2018
  11. Prüfungsvorbereitungsseminare für Jagdscheinanwärter 2018
  12. Aktion Fellwechsel GmbH
  13. Weihnachtsgrüße 2017
  14. Präsentation der neuen „Erlebnisschule Wald und Wild“ der Kreisgruppe Altenkirchen
  15. "Erlebnisschule Wald und Wild" der Kreisgruppe Altenkirchen e.V.
  16. Brauchbarkeitsprüfung 2017
  17. Jägerprüfung 2017
  18. Bericht zur Jahreshauptversammlung 2017
  19. Handlungsprogramm zur Reduzierung überhöhter Schwarzwildbestände und zur Absenkung des Risikos einer Ausbreitung von Tierseuchen für das Jagdjahr 2017/2018
  20. Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017
  21. Vogelgrippe-Fälle in Koblenz und am Laacher See bestätigt
  22. Jagd ist mehr als ein Hobby
  23. Anzahl weiblicher Jäger im Kreis nimmt zu
  24. Freundschaftsschießen der Kreisgruppe Altenkirchen
  25. Registereintrag der Kreisgruppe vollzogen
  26. Wildschweine können Träger des Hepatitis E-Virus (HEV) sein.
  27. Mit Jagdhund Anton geht es auf die Pirsch - Artikel der RheinZeitung
  28. Jagderlebnistag 2016
  29. 22 Anwärter legten grünes Abitur ab
  30. Wolf im Westerwald durch DNA-Spuren nachgewiesen
  31. Ehrungen anlässlich der Jahreshauptversammlung 2016
  32. Kreisjagdmeister verabschiedet: 25 Jahre im Dienste der Jagd!
  33. Franz Kick neuer Kreisjagdmeister
  34. Landesehrennadel für Rehard
  35. Dankeschön–Essen
  36. Blaue Reflektoren sollen Wildunfälle im Kreisgebiet verringern
  37. Gratulation zum erneuten Bundessieg!
  38. Jägerprüfung 2015 – Grünes Abitur bestanden
  39. Landesjägertag Rheinland Pfalz! -Pressestimmen
  40. Landesjägertag Rheinland Pfalz! -Pressestimmen
  41. Infotag Jagd 24. April 2015
  42. Landesjägertag Rheinland Pfalz 2015
  43. Infotag Jagd 24. April 2015
  44. Einladung zur Jahreshauptversammlung 2015
  45. Jahreshauptversammlung KG AK
  46. Anschussseminar 2015 für Jagdscheinanwärter
  47. Hasenpest in Rheinland-Pfalz festgestellt:
  48. „100-Tonnen-Konzept"
  49. Afrikanische Schweinepest (ASP) - Handlungsprogramm
  50. Jägerprüfung 2014 – "Grünes Abitur" bestanden
  51. Jagderlebnistag 2014
  52. Waldbau-Seminar für Jagdscheinanwärter
  53. Jäger-Vorstand einstimmig im Amt bestätigt
  54. Anschuss Seminar 2014
  55. Entsorgung von Wildtierabfällen
  56. Neue CD - Parforcehorn - Wir lieben ES
  57. offener Brief - Gedanken zu Wald, Wild und Jagd
  58. Bläsergruppe Alsdorf-Hachenburg Landesmeister 2013
  59. Landesbläserwettbewerb in Neuwied am 16. Juni 2013
  60. Zulassung für bleifreie Geschosse ab 1. Juli 2013
  61. Jagderlebnistag 2013 - Resonanz
  62. Jäger übertrafen die Frauenquote
  63. Sinne schärfen für Wild und Wald - der Jagderlebnistag
  64. Landrat führte Kreisjagdmeister ein
  65. Bauern wollen Jägern beistehen
  66. Schießevent 15. Juni 2013
  67. Ewald Schnug verstorben
  68. Spende an Krambambulli Jagdhundhilfe e.V.
  69. Wahl des Kreisjagdmeisters und seines Stellvertreters
  70. Alois Trapp wird 60
  71. 10 gute Gründe warum wir Jäger sind
  72. Protestaktion 1000 Hörner
  73. Eisern gegen die Schweinepest
  74. Fragen an 2000 Wildschweine
  75. Aufhebung des Gefährdeten Bezirks und sofortiges Ende der Restriktionen hinsichtlich des Schwarzwildes !
  76. Dankfete mit Meister und Königin
  77. Bundessieger 2012 der Köngsklasse in Es – Jagdhornbläsergruppe Alsdorf - Hachenburg
  78. Jägerprüfung 2012 bestanden
  79. Wildtiere schonen - von innen nach außen mähen!
  80. Anschussseminar in Mammelzen
  81. Viel Ermutigung für heimische Jäger
  82. Waschbären in Rheinland Pfalz?
  83. Sturm von vorn für Jagd und Jäger
  84. Jahreshauptversammlung 2010/2011
  85. Kreisgruppe der Jäger wählte in Harmonie 2009/2010
  86. Kreisheimattag Betzdorf 2011

Termine

Keine Termine

Besucher

Heute4
Gestern71
Woche158
Monat1564
Gesamt139377

Mittwoch, 11. Dezember 2019 03:45