Jagd ohne Hund ist Schund

hund1damit herzlich willkommen beim Hundewesen !

Auf dieser Seite haben Sie die Wahl, sich über aktuelle Geschehnisse rund um die Arbeit am Jagdhund in der Kreisgruppe zu informieren.

Der brauchbare Jagdhund an der Seite des Jägers ist gesetzlich vorgeschrieben. Damit Ihr Hund für den Jagdeinsatz brauchbar und ein verlässlicher Partner wird, bieten wir Ihnen diverse Kurse an.

Jedes Jahr finden in der Kreisgruppe Vorbereitsungskurse für Hund und Hundeführer für die jagdliche Eignungsprügung an. Weiterhin beraten wir Sie, wenn Sie es wünschen, unterstützend bei der Auswahl der Jagdhunderasse.

Auch für die jüngsten vierbeinigen Helfer gibt es in in der Kreisgruppe Welpenorientierungstage.

Kontakt

 Jagdhundewesen

 blank



2011 - Neue Weiheranlage für die Hundearbeit

Gewässer, die für die Ausbildung und Prüfung von Jagdhunde geeignet wären, sind im Westerwald, bzw. im Gebiet der Kreisgruppe Altenkirchen rar gesät. Bis zum letzten Jahr wurden bei der Ausbildung der Hunde viele Kompromisse eingegangen. Die bisher genutzte Teichanlage wurde jahrelang nicht mehr ausgebaggert, sodass der Untergrund total verlaubt und verschlammt war. Dieses führte bei der Einarbeitung junger Hunde, die zum ersten Mal Bekanntschaft mit dem kühlen Nass machen, zu einigen Unsicherheiten. Der Kugelfang und das Stöbern im Deckungsreichen Gelände waren als grenzwertig anzusehen.

Jedoch diese Zeiten sind jetzt vorbei, die langjährigen Bestrebungen des Vorstandes ein geeigneten Gewässer für die Jagdhundearbeit zu finden wurden mit Erfolg gekrönt. Zum 01.01.2011 hat die Kreisgruppe Altenkirchen im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. für die Dauer von 10 Jahren eine ca. 2 ha große Teich- und Weiheranlage gepachtet.

Natürlich musste das Gelände und die Teichanlagen für die anstehenden Aufgaben aufbereitet werden. Umfangreiche Erd-, Anlagen- und Pflanzarbeiten wurden in den vergangenen Monaten gemäß den behördlichen Bestimmungen durch Fachfirmen durchgeführt. Zum Beispiel wurde eine für Hunde begehbare Insel angelegt. Für die endgültige Fertigstellung waren dann die Mitglieder der Kreisgruppe gefordert.

An zwei bisher anberaumten Arbeitseinsätzen wurde von Mitgliedern der Hegeringe unserer Kreisgruppe, leider ohne die Unterstützung vom Hegering Wissen und Betzdorf /Kirchen oberes Siegtal, das Gelände instandgesetzt. In Eigenleistung wurden Entwässerungsgräben erneuert, Müll und Schutt entfernt, Bäume gefällt und beschnitten, die gesamte Anlage neu bepflanzt, aufgeräumt und die Zaunanlage wieder instandgesetzt.

Jetzt steht den Mitgliedern der Kreisgruppe ein perfektes Gelände für die Jagdhundeausbildung zur Verfügung. Auf dem komplett eingezäunten Gelände steht ein Teich mit Insel in dem die Hunde auch wirklich schwimmen müssen zur Verfügung. Für die Stöberarbeit gibt es weiterhin ein vorgeschaltetes Gewässer in dem Schliff angepflanzt wurde.


Allen Helfern sei von dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für den selbstlosen Arbeitseinsatz gesagt, ohne Ihre Unterstützung wäre dieses Gelände für die Kreisgruppe nicht möglich gewesen. Nun bleibt nur den zukünftigen Hundeführern ein glückliches Händchen bei der Ausbildung ihrer Hunde zu wünschen, die räumlichen Gegebenheiten sind hergestellt und geben alle Möglichkeiten her.

 

Ho' Rüd' Ho'
Sabine Hochhäuser Obfrau Öffentlichkeitsarbeit

Termine

Keine Termine

Besucher

Heute12
Gestern60
Woche140
Monat1269
Gesamt94206

Mittwoch, 20. Juni 2018 03:29