Hegering Wissen

BlickaufElbergrund-hpRund 70 km östlich von Köln liegt der Hegering Wissen in der überwiegend bewaldeten Hügellandschaft zwischen dem Westerwald, dem Bergischen Land und dem Siegerland, wo neben den Handwerks- und Gewerbebetrieben die Land- und Forstwirtschaft nach wie vor von großer Bedeutung ist. Die Sieg, die Nister und der Elbbach mit den reizvollen Seitentälern sind charakteristisch für die Landschaft. Hauptbaumarten in den überwiegenden Mischwäldern sind Eiche und Buche sowie Fichte, Ahorn, Esche, Birke, Lärche, Tanne und Douglasie.

Die Größe des Hegeringes beträgt 3.650 ha und umfasst die Reviere Elbergrund I und II, Fensdorf, Köttingen, Mittelhof-Röttgen, Mittelhof-Vosswinkel, Nisterberg-Nisterstein, Schönstein, Selbach und Wissen. Es handelt sich um Niederwildreviere mit Schwarzwildvorkommen. Großes Interesse zeigen die Wissener Jäger auch an Wildkatze, Feldlerche, Schwarzstorch und Co, die durch verschiedene Naturschutzprojekte, wie z. B. Lebensraumgestaltung, Unterstützung erfahren.


Die jährlich stattfindende revierübergreifende Hegeringansitzjagd, Schiessstandbe-suche sowie der alle zwei Wochen stattfindende Bläserstammtisch bilden die Schwerpunkte der Aktivitäten im Hegering. Hinzu kommen weitere Veranstaltungen und Projekte im Jahresverlauf, welche zeitnah in der Tagespresse und im Internet bekannt gegeben werden.

Kontakt

vorstand-seibert

Hegeringleiter
Daniel Seibert
Altenbrendebach 17
57537 Wissen
Telelfon: 02742/966356
Mobil:0163/4140177

email  an Daniel

Einladung zum Sommerfest des Hegeringes Wissen


Wie bereits im Rahmen der Jahreshauptversammlung mitgeteilt, wird für Samstag, den 24.08.2019 ab 17:00 Uhr in das Schützenhaus Schönstein zum Sommerfest des Hegerings Wissen eingeladen. Wir würden uns freuen, Euch nebst Angehörigen, Partnern und Freunden begrüßen zu dürfen.
Die Einladung mit weiteren Details wird wie gewohnt frühzeitig an Euch verschickt. Wir freuen uns schon jetzt auf zahlreiches Erscheinen.
Daniel SEIBERT HRL

Exkursion ins Testrevier der Deutschen Jagdzeitung


Spannende und lehrreiche Stunden verbrachten die Exkursionsteilnehmer des Hegering Wissen im Testrevier der Deutschen Jagdzeitung (DJZ). Der Leiter des Revieres und Redakteur, Dipl. Forst Ing. (FH) Erich Kaiser begrüßte die zwanzig Teilnehmer auf dem wunderschön gelegenen Gutshof oberhalb von Walbreitbach. Anschließend ging‘s zur Exkursion ins Revier. Im Folgenden wurden einzelne Stellen aufgesucht und sowohl Wildäcker und Äsungsflächen als auch imposante Natursuhlen begutachtet. Im direkten Austausch hatten die Teilnehmer Gelegenheit zum Fachgespräch mit dem Berufsjäger. Eine breite Palette von Themen wurde abgearbeitet. Sei es Bejagungsstrategien zur Vermeidung von Feld- und Waldwildschäden, Durchführung von Bewegungsjagden, Bau von jagdlichen Einrichtungen, der Präsenz und Umgang von Wolf und Neozoen oder den Erfahrungen mit Wildwarnreflektoren. Eine Besichtigung der Wildkammer rundete die Exkursion ab. Auch der gesellige Teil kam nicht zu kurz. So wurde im Anschluss bei Wildbratwurst und kühlen Getränken rege mit dem Revierjagdmeister diskutiert.
Unser Dank gilt nochmals Herrn Kaiser für die interessanten und lehrreichen Stunden.

HR Wissen DJZ Testrevier1.JPG

BU: Reger Erfahrungsaustausch der Exkursionsmitglieder auf einer Äsungsfläche



BU: Die Teilnehmer mit dem Revierleiter Erich Kaiser im Gutshof Waldbreitbach

Daniel SEIBERT HRL

Bundessieger gestaltet Hubertusmesse in Wissen

Am Sonntag, 20. Januar 2019, wird in der Kirche „Kreuzerhöhung“ Wissen um 11.00 Uhr die große Hubertusmesse aufgeführt. Intoniert wird die hl. Messe durch die Jagdhornbläsergruppe Alsdorf-Hachenburg unter der Leitung von Hornmeister Dr. Uwe Weller. Die Bläsergruppe ist amtierender Bundessieger und Landessieger Rheinland-Pfalz in der Königsklasse „Es“.
Weiterhin werden Falkner an der Messe teilnehmen. Vor und nach der Messe stehen für Interessierte die Jäger und Falkner in Zusammenarbeit mit der Walderlebnisschule der Kreisjägerschaft Rede und Antwort zu Fragen rund um die Jagd.

Die dem heiligen Hubertus gewidmete Messe wird als ein großartiges jagdlich-sakrales Musikwerk angesehen und dient dem Lobe Gottes. Sie soll auch mahnen zu einem pfleglichen Umgang mit der uns von Gott anvertrauten Schöpfung.
Die Hubertusmesse ist in Jahrhunderten abendländischer Tradition gewachsen und von Generation zu Generation weitergegeben worden. Das Musikinstrument zur musikalischen Gestaltung der traditionellen Hubertusmesse ist das historische Parforcehorn aus dem 17. Jahrhundert, dessen Beherrschung dem Bläser großes Einfühlungsvermögen und höchste Konzentration abverlangt, da jeder Ton der sogenannten Naturtonreihe mit den Lippen geformt und exakt angestoßen werden muss.

Im Anschluss an die Messe wird die Bläsergruppe, welche dieses Jahr ihr 40jähriges Bestehen feiert, auf dem Kirchplatz (bei schlechtem Wetter in der Kirche) noch einige Titel der neusten CD aus traditionellen und neuzeitlichen Werken vorstellen.

Freuen Sie sich auf eine hl. Messe umrahmt mit großartiger Parforcehornmusik.

Hubertusmesse war ein großartiger Erfolg 2019

Langsam, majestätisch, wie das Anläuten schwerer Glocken, erschallten die Hörner der Jagdhornbläsergruppe Alsdorf-Hachenburg zum „Introitus“, dem Eingangslied der traditionellen großen Hubertusmesse. Der Bundesmeister selbst war zu Gast beim Hegering Wissen und intonierte die Messe in der mehr als vollbesetzten und festlich geschmückten Kreuzerhöhungskirche in Wissen.
Wie kaum ein anderes Stück ließ der Choral die Mystik und den Zauber des Waldes erahnen. Aber auch alle anderen vorgetragenen Musikstücke wie zum Beispiel das Gloria, Le Clocher, das Sanctus oder die Glocken wurden wahrhaft meisterlich vorgetragen.
Anhaltender Beifall der mehr als 500 Kirchenbesucher, belohnte die Gruppe, die die Messe mit großartiger Parforcehornmusik umrahmte. Im Anschluss an die Messe gaben die Jagdhornbläser weitere Kostproben ihres Könnens und so manche Zugabe musste noch erklingen.
Weiterhin waren Falkner mit ihren Vögeln wie Wüstenbussard, Waldkauz, Uhu und Falke anwesend und erläuterten nach der Messe in Zusammenarbeit mit der Waldschule der Kreisjägerschaft interessierten besuchen Wild Wald und Jagd.
Der Hegering Wissen möchte sich hiermit nochmals bei Pastor Martin Kürten, sowie den Freunden aus Alsdorf für ihr Engagement bedanken und freut sich einen jagdlichen Klangkörper dieser Spitzenqualität im Kreis Altenkirchen zu wissen! Die Bläsergruppe Alsdorf-Hachenburg unter Hornmeister Dr. Uwe Weller begeht in diesem Jahr ihr 40jähriges Bestehen. Weiterer Dank gilt den Falknern und den ehrenamtlichen Helfern der Waldschule welche dieses tolle Ereignis abgerundet haben.
Ein Supererfolg trotz des ungewöhnlichen Termins im Januar resümierte Hegeringleiter Daniel Seibert für die Wissener Jägerschaft.

HR Wissen Hubertusmesse Bläsergruppe.jpg

Amtierender Bundessieger und Landessieger Rheinland-Pfalz Alsdorf-Hachenburg

Daniel SEIBERT HRL

Hegering Wissen - Hegeringversammlung 2018

Die HR-Versammlung des HR Wissen findet am Samstag, 24.03.2018, 19.00 Uhr in der Gaststätte „Zum Hahnhof“, 57537 Wissen, statt. Eine persönliche Einladung mit der kompletten Tagesordnung ergeht schriftlich an alle HR-Mitglieder. Wir bitten um zahlreiche Teilnahme.

Daniel SEIBERT HRL

Hegering Wissen Hegeringversammlung 2019


Die diesjährige Hegeringversammlung findet am 29.03.2019 um 19 Uhr
im Bürgerhaus in Fensdorf statt.
Daniel Seibert, HRL.

HR Wissen -Einladung zum Hegeringschießen

Nachdem in der Hegeringversammlung Interesse an einem Schießtermin bekundet wurde, sind alle Hegeringmitglieder, Freunde und Interessierte zum Hegeringschießen am 15. Oktober 2016 eingeladen.

Wir treffen uns um 14.00 Uhr auf dem Schießstand im Johannistal in Altenkirchen. Es können die Jahresnadeln und die Keilernadel geschossen werden. Für die bevorstehende Drück- und Treibjagdsaison kann auf den laufenden Keiler, sowie die Rollhasen trainiert werden.

Weiterhin kann auch der Nachweis der Schießfertigkeit für Bewegungsjagden bestätigt werden. Anhand einer Schießkarte können entsprechende Übungsschießen in allen auf dem Stand möglichen Disziplinen dem Schützen von den Schießobleuten bestätigt werden und dienen somit als Nachweis der Teilnahme am jagdlichen Schießen.


Dieser Nachweis wird bereits von einigen Jagdpächtern, Jagdveranstaltern und Forstämtern als Zulassung zu einer Bewegungsjagd zwingend vorausgesetzt.


Um waidgerecht zu jagen sollte jede Möglichkeit eines Schießtrainings genutzt werden, daher bitten wir um rege Teilnahme!

D. Seibert
HRL

Hubertusmesse war ein großartiger Erfolg

Langsam, majestätisch, wie das Anläuten schwerer Glocken, erschallten die Hörner der Jagdhornbläsergruppe Alsdorf-Hachenburg zum „Introitus“, dem Eingangslied der traditionellen großen Hubertusmesse. Der Bundesmeister selbst war zu Gast beim Hegering Wissen und intonierte die Messe in der mehr als vollbesetzten und festlich geschmückten Kreuzerhöhungskirche in Wissen.
Wie kaum ein anderes Stück ließ der Choral die Mystik und den Zauber des Waldes erahnen. Aber auch alle anderen vorgetragenen Musikstücke wie zum Beispiel das Gloria, Le Clocher, das Sanctus oder die Glocken wurden wahrhaft meisterlich vorgetragen.
Anhaltender Beifall der mehr als 500 Kirchenbesucher, belohnte die Gruppe, die die Messe mit großartiger Parforcehornmusik umrahmte. Im Anschluss an die Messe gaben die Jagdhornbläser weitere Kostproben ihres Könnens und so manche Zugabe musste noch erklingen.
Weiterhin waren Falkner mit ihren Vögeln wie Wüstenbussard, Waldkauz, Uhu und Falke anwesend und erläuterten nach der Messe in Zusammenarbeit mit der Waldschule der Kreisjägerschaft interessierten besuchen Wild Wald und Jagd.
Der Hegering Wissen möchte sich hiermit nochmals bei Pastor Martin Kürten, sowie den Freunden aus Alsdorf für ihr Engagement bedanken und freut sich einen jagdlichen Klangkörper dieser Spitzenqualität im Kreis Altenkirchen zu wissen! Die Bläsergruppe Alsdorf-Hachenburg unter Hornmeister Dr. Uwe Weller begeht in diesem Jahr ihr 40jähriges Bestehen. Weiterer Dank gilt den Falknern und den ehrenamtlichen Helfern der Waldschule welche dieses tolle Ereignis abgerundet haben.
Ein Supererfolg trotz des ungewöhnlichen Termins im Januar resümierte Hegeringleiter Daniel Seibert für die Wissener Jägerschaft.

Bildunterzeilen:


Amtierender Bundessieger und Landessieger Rheinland-Pfalz Alsdorf-Hachenburg


Die Falkner mit (v.l.) Waldkauz, Wüstenbussard, Falke und Uhu.