Hegering Wissen

BlickaufElbergrund-hpRund 70 km östlich von Köln liegt der Hegering Wissen in der überwiegend bewaldeten Hügellandschaft zwischen dem Westerwald, dem Bergischen Land und dem Siegerland, wo neben den Handwerks- und Gewerbebetrieben die Land- und Forstwirtschaft nach wie vor von großer Bedeutung ist. Die Sieg, die Nister und der Elbbach mit den reizvollen Seitentälern sind charakteristisch für die Landschaft. Hauptbaumarten in den überwiegenden Mischwäldern sind Eiche und Buche sowie Fichte, Ahorn, Esche, Birke, Lärche, Tanne und Douglasie.

Die Größe des Hegeringes beträgt 3.650 ha und umfasst die Reviere Elbergrund I und II, Fensdorf, Köttingen, Mittelhof-Röttgen, Mittelhof-Vosswinkel, Nisterberg-Nisterstein, Schönstein, Selbach und Wissen. Es handelt sich um Niederwildreviere mit Schwarzwildvorkommen. Großes Interesse zeigen die Wissener Jäger auch an Wildkatze, Feldlerche, Schwarzstorch und Co, die durch verschiedene Naturschutzprojekte, wie z. B. Lebensraumgestaltung, Unterstützung erfahren.


Die jährlich stattfindende revierübergreifende Hegeringansitzjagd, Schiessstandbe-suche sowie der alle zwei Wochen stattfindende Bläserstammtisch bilden die Schwerpunkte der Aktivitäten im Hegering. Hinzu kommen weitere Veranstaltungen und Projekte im Jahresverlauf, welche zeitnah in der Tagespresse und im Internet bekannt gegeben werden.

Kontakt

vorstand-seibert

Hegeringleiter
Daniel Seibert
Altenbrendebach 17
57537 Wissen
Telelfon: 02742/966356
Mobil:0163/4140177

email  an Daniel

Bundessieger gestaltet Hubertusmesse in Wissen

Am Sonntag, 20. Januar 2019, wird in der Kirche „Kreuzerhöhung“ Wissen um 11.00 Uhr die große Hubertusmesse aufgeführt. Intoniert wird die hl. Messe durch die Jagdhornbläsergruppe Alsdorf-Hachenburg unter der Leitung von Hornmeister Dr. Uwe Weller. Die Bläsergruppe ist amtierender Bundessieger und Landessieger Rheinland-Pfalz in der Königsklasse „Es“.
Weiterhin werden Falkner an der Messe teilnehmen. Vor und nach der Messe stehen für Interessierte die Jäger und Falkner in Zusammenarbeit mit der Walderlebnisschule der Kreisjägerschaft Rede und Antwort zu Fragen rund um die Jagd.

Die dem heiligen Hubertus gewidmete Messe wird als ein großartiges jagdlich-sakrales Musikwerk angesehen und dient dem Lobe Gottes. Sie soll auch mahnen zu einem pfleglichen Umgang mit der uns von Gott anvertrauten Schöpfung.
Die Hubertusmesse ist in Jahrhunderten abendländischer Tradition gewachsen und von Generation zu Generation weitergegeben worden. Das Musikinstrument zur musikalischen Gestaltung der traditionellen Hubertusmesse ist das historische Parforcehorn aus dem 17. Jahrhundert, dessen Beherrschung dem Bläser großes Einfühlungsvermögen und höchste Konzentration abverlangt, da jeder Ton der sogenannten Naturtonreihe mit den Lippen geformt und exakt angestoßen werden muss.

Im Anschluss an die Messe wird die Bläsergruppe, welche dieses Jahr ihr 40jähriges Bestehen feiert, auf dem Kirchplatz (bei schlechtem Wetter in der Kirche) noch einige Titel der neusten CD aus traditionellen und neuzeitlichen Werken vorstellen.

Freuen Sie sich auf eine hl. Messe umrahmt mit großartiger Parforcehornmusik.

Hegering Wissen - Hegeringversammlung 2018

Die HR-Versammlung des HR Wissen findet am Samstag, 24.03.2018, 19.00 Uhr in der Gaststätte „Zum Hahnhof“, 57537 Wissen, statt. Eine persönliche Einladung mit der kompletten Tagesordnung ergeht schriftlich an alle HR-Mitglieder. Wir bitten um zahlreiche Teilnahme.

Daniel SEIBERT HRL

Hegering Wissen - Einladung zum Hegeringschießen

Nachdem in der Hegeringversammlung Interesse an einem Schießtermin bekundet wurde, sind alle Hegeringmitglieder, Freunde und Interessierte zum Hegeringschießen am 8. Oktober 2016 eingeladen. Wir treffen uns um 14.00 Uhr auf dem Schießstand im Johannistal in Altenkirchen. Es können die Jahresnadeln und die Keilernadel geschossen werden.

Für die bevorstehende Drück- und Treibjagdsaison kann auf den laufenden Keiler, sowie die Rollhasen trainiert werden. Weiterhin kann auch der Nachweis der Schießfertigkeit für Bewegungsjagden bestätigt werden. Anhand einer Schießkarte können entsprechende Übungsschießen in allen auf dem Stand möglichen Disziplinen dem Schützen von den Schießobleuten bestätigt werden und dienen somit als Nachweis der Teilnahme am jagdlichen Schießen.


Dieser Nachweis wird bereits von einigen Jagdpächtern, Jagdveranstaltern und Forstämtern als Zulassung zu einer Bewegungsjagd zwingend vorausgesetzt.
Um waidgerecht zu jagen sollte jede Möglichkeit eines Schießtrainings genutzt werden, daher bitten wir um rege Teilnahme!

D. Seibert
HRL

HR Wissen -Einladung zum Hegeringschießen

Nachdem in der Hegeringversammlung Interesse an einem Schießtermin bekundet wurde, sind alle Hegeringmitglieder, Freunde und Interessierte zum Hegeringschießen am 15. Oktober 2016 eingeladen.

Wir treffen uns um 14.00 Uhr auf dem Schießstand im Johannistal in Altenkirchen. Es können die Jahresnadeln und die Keilernadel geschossen werden. Für die bevorstehende Drück- und Treibjagdsaison kann auf den laufenden Keiler, sowie die Rollhasen trainiert werden.

Weiterhin kann auch der Nachweis der Schießfertigkeit für Bewegungsjagden bestätigt werden. Anhand einer Schießkarte können entsprechende Übungsschießen in allen auf dem Stand möglichen Disziplinen dem Schützen von den Schießobleuten bestätigt werden und dienen somit als Nachweis der Teilnahme am jagdlichen Schießen.


Dieser Nachweis wird bereits von einigen Jagdpächtern, Jagdveranstaltern und Forstämtern als Zulassung zu einer Bewegungsjagd zwingend vorausgesetzt.


Um waidgerecht zu jagen sollte jede Möglichkeit eines Schießtrainings genutzt werden, daher bitten wir um rege Teilnahme!

D. Seibert
HRL

Hegeringversammlung 2015

Hegeringversammlung

Die Hegeringversammlung des Hegering Wissen findet am 27. März 2015 um 19.00 Uhr im Bürgerhaus in 57580 Fensdorf statt. Die genaue Tagesordnung entnehmen sie bitte den Einladungen, die jedem Hegeringmitglied persönlich zugestellt werden.
Wir bitten die Revierinhaber nochmals darum von der Möglichkeit der Trophäenausstellung Gebrauch zu machen.

D. Seibert
(HRL)

HR Wissen- Hegeringansitzjagd

Die traditionelle gemeinschaftliche Hegeringansitzjagd ist in diesem Jagdjahr vom 9. bis 11. September 2016 geplant.

Über die Freigabe der zu bejagenden Wildarten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen entscheidet wieder jeder Revierpächter individuell für sein Revier.


Nach dem Morgenansitz am 11. September erfolgt ab 9.00 Uhr das Strecke legen bzw. verblasen (Bitte Jagdhörner mitbringen!) am Schützenhaus in Schönstein

(Achtung: geänderte Örtlichkeit). Für das leibliche Wohl ist vor Ort gesorgt. Da für das gemeinsame Frühstück noch einiges organisiert werden muss, bitten wir die Herren Jagdpächter um telefonische Mitteilung bis 4. September beim Vorstandsteam (Telefon: 02742/ 96 63 56 oder 7 17 69 oder 24 79).

D. Seibert
HRL

CJD und Jägerschaft gemeinsam für den Naturschutz

Für die Ecjd-nistbaurhaltung und Förderung der typischen Brut- und Gastvogelwelt und ihrer Lebensräume setzten sich kürzlich das Christliche Jugenddorf Wissen (CJD) und die Mitglieder des Hegeringes Wissen ein.
Unter der Leitung von Klaus Stahlschmidt erstellten mehrere Teilnehmer der Maßnahme „Aktivcenter" im CJD Nistkästen für heimische Vogelarten. Zwanzig dieser Bruthilfen wurden an die Wissener Jägerschaft übergeben. Die Jäger bringen die Nistkästen in den Jagdrevieren rund um Wissen an und übernehmen die Betreuung und Pflege.

Vögel sind ein wichtiger Faktor in der Natur. Nisthilfen werden nur dort angebracht wo Vögel genügend natürliche Nahrung für ihren Nachwuchs finden und wo sie einigermaßen störungsfrei brüten können. Sie schützen die Vögel auch vor ihren Fressfeinden und bieten im Winter Schutz vor Kälte und Nässe. Für die Jäger ist es eine Weiterführung von begonnenen Naturschutzmaßnahmen wie z. B. dem Pflanzen von Obstbäumen und Anlegen von Streuobstwiesen und zeigt mal wieder das „Jagd" aktiver Naturschutz ist.

Die Maßnahme „Aktivcenter" des CJD Wissen hat zur Aufgabe die Heranführung von langzeitarbeitslosen, erwerbsfähigen Hilfebedürftigen bis 35 Jahre an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt durch intensive Aktivierung. Vorrangiges Ziel ist es, die Teilnehmer durch Unterbreitung von niederschwelligen Angeboten im Vorfeld von Qualifizierung und Beschäftigung intensiv zu aktivieren und an den Beschäftigungsmarkt heranzuführen. Ergänzend dazu soll möglichst eine Vermittlung in eine versicherungspflichtige Beschäftigung mit anschließender Stabilisierung der Beschäftigungsaufnahme erfolgen. Die Aktivierung wird durch intensive sozialpädagogische Begleitung ergänzt. Das „Aktivcenter" wird im Verbund von drei Trägern durchgeführt: CARITAS Betzdorf; NEUE ARBEIT Altenkirchen und CJD Wissen. – Die Finanzierung der Maßnahme erfolgt durch das Jobcenter Altenkirchen.

Gemeinsam für den Naturschutz. Eine tolle Aktion!

D. Seibert
HRL

Hegering Wissen - Hegeringansitzjagd

Die traditionelle gemeinschaftliche Hegeringansitzjagd ist in diesem Jagdjahr vom 9. bis 11. September 2016 geplant. Über die Freigabe der zu bejagenden Wildarten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen entscheidet wieder jeder Revierpächter individuell für sein Revier.


Nach dem Morgenansitz am 11. September erfolgt ab 9.00 Uhr das Strecke legen bzw. verblasen (Bitte Jagdhörner mitbringen!) am Schützenhaus in Schönstein (!!Achtung: geänderte Örtlichkeit!!). Für das leibliche Wohl ist vor Ort gesorgt.

Da für das gemeinsame Frühstück noch einiges organisiert werden muss, bitten wir die Herren Jagdpächter um telefonische Mitteilung bis 4. September beim Vorstandsteam (Telefon: 02742/ 96 63 56 oder 7 17 69 oder 24 79).

D. Seibert
HRL

Revierübergreifendes Ansitzwochenende im HR Wissen

Unter Ausnutzung der zunehmenden Mondphase fand am Wochenende vom 05. - 07. September das Ansitzwochenende des HR Wissen statt. In sechs Jagdbezirken mit einer Fläche von ca. 2.000 ha wurde von Freitagabend bis Sonntagmorgen auf Sau, Reh und Fuchs angesessen.

Am Sonntagmorgen konnten am Bürgerhaus in Fensdorf 3 Sauen, 1 Reh und 5 Füchse zur Strecke gelegt und durch die anwesenden Jagdhornbläser verblasen werden. Stellv. HRL Klaus Osinski bedankte sich bei allen Revierpächtern für die Bereitstellung der Reviere sowie bei allen teilnehmenden Jägern für die aktive und praktische Mithilfe bei der Umsetzung des gemeinsamen Handlungsprogramms von Landesministerium, Jägerschaft, Jagdgenossenschaften, Bauern- u. Winzerverband und Städte- u. Gemeindebund Rhld.-Pfalz. Überhöhte Schwarzwildbestände können so erfolgreich reduziert werden, um die Ausbreitung von Tierseuchen zu verhindern und Wildschäden auf land- u. forstwirtschaftlichen Flächen zu vermeiden.

Beim anschließenden Frühstück im Bürgerhaus fand ein reger Gedankenaustausch, besonders zu Maßnahmen der Schwarzwildbejagung, statt.

Klaus Osinski
stellv. HRL

Termine

Keine Termine

Besucher

Heute27
Gestern75
Woche320
Monat1311
Gesamt108473

Freitag, 18. Januar 2019 13:24